Wirtschaftsspionage: Ist Ihnen das Folgende schon mal passiert? Geschäftsreise in die USA, Sie haben Ihr Notebook mit wichtigen Geschäftsunterlagen dabei und der Einreisebeamte verlangt von Ihnen Benutzernamen und Passwort?

So sind Sie sicher mit Act!

Alles was Sie über Hosting und Verschlüsselung wissen sollten

Wirtschaftsspionage: Sicheres Act! HostingIst Ihnen das Folgende schon mal passiert? Geschäftsreise in die USA, Sie haben Ihr Notebook mit wichtigen Geschäftsunterlagen dabei und der Einreisebeamte verlangt von Ihnen Benutzernamen und Passwort? Die USA legen seit den Terroranschlägen von 2001 den Fokus absolut auf Sicherheit, der Datenschutz spielt nur noch eine untergeordnete Rolle.

Nun könnte man rein unter dem Gesichtspunkt der Terrorabwehr ganz vielleicht eine Durchsuchung der Notebooks aller Einreisenden noch nachvollziehen. Doch seit den Veröffentlichungen Edward Snowdens wissen wir alle, dass NSA und Konsorten unter dem Deckmantel der Terrorabwehr Wirtschaftsspionage betrieben. Und mal ganz ehrlich: Dafür hat es eines Snowdens eigentlich gar nicht bedurft. Das war uns allen doch auch schon vorher klar.

Massive Schäden durch Wirtschaftsspionage, vor allem wegen Sorglosigkeit

50 Milliarden Euro – auf diesen Betrag schätzt der Bundesverband der deutschen Industrie den jährlichen Schaden durch Diebstahl von Wissen und Daten, der deutschen Unternehmen entsteht. Und deutsche Unternehmen sind das bevorzugte Ziel von Industriespionage, da sie in vielen Bereichen weltweit technologisch führend sind. Die Schäden an Geld und Renommee sind potenziell existenzgefährdend für das einzelne Unternehmen und lassen demgegenüber Kosten und Aufwand für ein Mehr an Sicherheit schnell als unbedeutend erscheinen. Trotzdem schenken viel zu viele Unternehmen diesem Thema nicht die notwendige Beachtung:

“Viele Unternehmen schützen sich nicht genug, sie sind oft bedenkenlos offen und blauäugig.” – Prof. Dr. Egbert Kahle, Institut für Management & Organisation an der Leuphana Universität Lüneburg.

Angriffsfläche Cloudservices und Datenbankhosting

Nun reisen Sie vielleicht nicht in die USA, nach Russland, China und in andere derartige Staaten, oder Ihre IT hat Sie und Ihr Notebook entsprechend vorbereitet, damit Sie durch die Grenzkontrollen kommen, ohne das Ihre Unterlagen ausgelesen werden können. Aber es gibt noch andere Ansatzpunkte für Wirtschaftsspionage.

Der klassische: Einbruch in Ihr Rechnernetzwerk, Kapern eines Servers, Abziehen der Daten. Dies ist mit einigem Aufwand verbunden. Viel einfacher ist es da doch, wenn die Unternehmen Ihre Daten frei Haus liefern. Damit kommen wir zum wichtigen Thema Cloudservices und Datenbankhosting. Hier gilt das alte Sprichwort “Trau, schau wem!” Und vor allem: Trau, schau wie – wie sicher dieses Hosting ist!

Zwei Fragen stellen sich in Sachen Sicherheit: Wo wird die Datenbank von wem gehostet und wo findet die Verschlüsselung statt?

Wo wird die Datenbank von wem gehostet?

Oder anders ausgedrückt: Welchem Recht untersteht der Hostinganbieter? Deutschem Recht? US-amerikanischem Recht? Und wie ist das mit US-amerikanischen Unternehmen, deren deutsche Töchter Hosting anbieten?

Sie kennen die zentrale Aussage von US-Präsident Trump: “America first!” – “Amerika zuerst!” Da die US-amerikanischen Behörden Wirtschaftsspionage gegen deutsche Unternehmen betreiben, sollte man seine Daten nicht freiwillig in deren Zugriffsbereich verbringen. Zusätzlich kritisieren das europäische Parlament und namhafte deutsche Datenschützer den für das Datenbankhosting relevanten EU-US Privacy Shield so massiv, dass sich ein Datenbankhosting in den USA auch aus Gründen des Schutzes personenbezogener Daten verbietet.

Deutsche Töchter US-amerikanischer Unternehmen unterstehen zwar deutschem Recht, die Muttergesellschaften aber US-amerikanischem. Wenn nun die Muttergesellschaft von einer Behörde unter Druck gesetzt wird, Zugriff auf die Daten deutscher Kunden bei der deutschen Tochter zu gewähren, dann sollten Sie sich selbst fragen, für wie wahrscheinlich Sie es halten, dass das Unternehmen nicht nachgibt. Ein Back-up einer Datenbank ist schnell angefertigt und in die USA übertragen, natürlich “ausschließlich zur Datenbanksicherung, also zum Wohle des Kunden”.

Mit der CRM-Lösung Act! von Swiftpage und Ihrem Act!-Partner CRMADDON gehen Sie auf Nummer sicher und haben die freie Wahl:

  • Hosten Sie Ihre Act!-Datenbank auf Ihrem eigenen Server in Ihrem Hause. Damit haben Sie die volle Kontrolle über Ihre Datenbank!
  • Hosten Sie Ihre Datenbank über CRMADDON in einem zertifizierten deutschen Rechenzentrum. Weder CRMADDON noch das Rechenzentrum sind Tochtergesellschaften US-amerikanischer Unternehmen. Zusätzlich sind die Datenbanken immer von Anwenderseite verschlüsselt, sodass weder CRMADDON noch das Rechenzentrum Zugriff auf unverschlüsselte Daten erhalten.

Wo findet die Verschlüsselung statt?

Bei klassischen Cloudservices greifen Sie über ein Webinterface auf den Webserver des Cloudserviceanbieters auf die Funktionalität des Programmes zu. Die Verschlüsselung der Daten findet also im Zweifel unter Kontrolle des Cloudserviceanbieters statt. Und damit geben Sie potenziell die Kontrolle des Cloudserviceanbieters statt. Und damit geben Sie potenziell die Kontrolle über die Verschlüsselung zusätzlich zur Kontrolle über die Datenbank aus der Hand.

Mit dem CRM-System Act! von Swiftpage und Ihrem Act!-Partner CRMADDON gehen Sie auf Nummer sicher und haben die freie Wahl:

  • Installieren Sie das Programm Act! lokal auf den Rechnern Ihrer Mitarbeiter, dann findet die Verschlüsselung der Daten unter Ihrer Kontrolle statt. Ob Sie die zentrale Act!-Datenbank selbst hosten oder über CRMADDON hosten lassen, nur Sie kommen an die Daten heran.
  • Verwenden Sie Act! für Web mit Ihrem eigenen Webhosting auf Ihrem eigenen Webserver. Sie betreiben sozusagen Ihren Cloudservice. Die Verschlüsselung der Daten bleibt so unter Ihrer vollen Kontrolle. Ihre Act!-Datenbank können Sie auch hier auf Ihrem Server in Ihrem Hause hosten oder bei CRMADDON hosten lassen.

Mit Act! und CRMADDON auf der sicheren Seite

Sie haben Fragen zu Wirtschaftsspionage und dem Schutz Ihrer Daten? Sie möchten mehr darüber erfahren, wie CRMADDON und die CRM-Lösung Act! Sie bei Ihren Schutzmaßnahmen gegen Wirtschaftsspionage unterstützen? Sie interessieren sich für unsere Hostingangebote und -dienstleistungen? Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Zentrale:    +49-(0)8282-800-40-20

Leipzig:      +49-(0)341-3315-78-30

München:  +49-(0)89-454-617-0

In Österreich erreichen Sie uns unter der Telefonnummer: +43-(0)720-88480-7

In der Schweiz erreichen Sie uns unter der Telefonnummer: +41-715-(0)08720-9

oder nutzen Sie alternativ unser neues Onlinebuchungssystem.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.